1.seite flyer

flyer innen verkl_1

flyer thomasbormann

Bereits zum sechsten Mal haben Lesebe­geisterte und Literaturliebhaber aus Martfeld und umzu die Literatur­tage organisiert. Die Lesungen sind mit Ausnahme des plattdeutschen Nach­mittags kostenlos und finden in öffent­lichen oder privaten Räumen statt. Alle Beteiligten freuen sich über viele inter­essierte Zuhörer bei ihren Lesungen. Die Zuhörer sind herzlich eingeladen zu gemüt­li­chen Lesevergnügen bei Tee und Wein. In der Samtgemeinde Bruchhausen-Vilsen liegen an verschiedenen Orten Flyer mit Kurzinfos zu allen Veranstaltungen und einem Grußwort des Samtgemeindebürgermeisters Bernd Bormann aus.

Zu den einzelnen Lesungen:


Donnerstag, 5. November 2015, 19.00 Uhr 

"Selected Stories & Poems" Irische Kurzgeschichten mit einem Beigeschmack schottischer Dichtung

Lesung von Heike Bomers-Wältring & Ulrike Brandstädter

Kalter Wind, kürzer werdende Tage, der Tee schmeckt schon wieder richtig gut. Dazu passen die Dichter und Schriftsteller William Butler Yeats, Oscar Wilde, William Sydney Graham, John Glenday und John Burnside. Herzlich willkommen ist, wer sich von schottischer und irischer Lyrik angesprochen fühlt. In der Jurte am Feuer kann man sich beim Zuhören Körper, Geist und Seele erwärmen. Es gibt warme Getränke und irisches Gebäck.

La Bazoge 16 in der Jurte am Feuer

Freitag, 6. November 2015, 20 Uhr

"Wer hat Angst vor Virginia Woolf"

Szenische Lesung mit vier Rollen von Barbara Hache & Axel Hillmann  

Edward Albees Stück ist ein Beziehungsdrama in drei Akten mit einem wahren Feuerwerk an scharfen Dialogen und abgründigen Beziehungsspielen, ja Beziehungskämpfen. Die gesamte Handlung, bekannt vor allem durch die berühmte Verfilmung mit Richard Burton und Elizabeth Taylor, spielt sich im Wohnzimmer des Ehepaares George und Martha ab, das weit nach Mitternacht im Anschluss an eine Party Besuch des jungen Pärchens Nick und Putzi erhält. Die Stimmung heizt sich rasch auf, die Gelegenheit zu Demütigungen, Entlarvungen, zur Begleichung alter Rechnungen wird reichlich genutzt. Barbara Hache und Axel Hillmann lesen den zweiten Akt „Walpurgisnacht“ mit verteilten Rollen. Sie lassen sich dabei helfen von vier Handpuppen.

Fehsenfeldsche Mühle, Kirchstraße 14 in Martfeld

Freitag, 6. November 2015, 20 Uhr

Literatursofa bei Irina Hilbig

Verschiedene Vorleser. Wer Lust hat, bringt ein Buch mit und liest daraus vor. Mit musikalischer Begleitung von „Langbardel“, Birger Tramm, Norbert Teubner mit Brigitte.

In der Heide 7 (ehem. Kath. Kirche) in Martfeld

Sonnabend, 7. November 2015, 15 Uhr

„Eine Geschichte – viele Sprachen“

Hermann Meyer-Toms & Friends lesen die „Bremer Stadtmusikanten“ in sechs verschiedenen Sprachen.

Café auf dem Biohof, Kiebitzheide 6 in Schwarme-Spraken

Sonnabend, 7. November 2015, 17 Uhr

"Novecento - Die Legende vom Ozeanpianisten“ von Alessandro Baricco Lesung von Algeth Weerts

algeth 0004algeth 0005

Algeth Weerts beschreibt ihre Lesung so: „Erzählungen, die eine Spur von Melancholie hinterlassen, sind mir besonders lieb. In der kaminwarmen Steinmetz-Werkstatt von Robert Söffker geht es ums Meer. Ich mag den Erzählstil von Baricco sehr und ich lese gerne vor. Die Erzählung handelt von einem Mann, der als Baby an Bord eines Ozeandampfers zurück gelassen wird. Ein Matrose nimmt es in seine Obhut und nennt es Novecento. Novecento verlässt fast sein ganzes Leben lang diesen Ort, der in über das Meer trägt, nicht mehr. Eine sonderbare, schöne und bewegende Geschichte.“
Steinmetzwerkstatt Robert Söffker, Kleinenborstel  53 in Martfeld

Sonnabend, 7. November 2015, 19 Uhr

„Stress mit der Kunst“ Von Ruhmsucht der Künstler und Kunsthunger des Publikums. Ernste und nicht ganz ernste Betrachtungen von Dieter Begemann

Dieter Begemann (Künstler und Kunstwissenschaftler) zu seiner Lesung: „Künstler streben nach Ruhm und Geld und produzieren dafür unablässig neue Werke – das Publikum droht von der Flut verschlungen zu werden und ist doch hungrig nach Kunst.“

Schulstr. 16 in Martfeld

Sonnabend, 7. November 2015, 20 Uhr

„Decamerone von Boccaccio“;"> Für einen Tag König oder Königin. Freizügigkeit und Sinnengenuss.

Lesung von Axel Hillmann

Aus dem Prolog des zwischen 1348 und 1353 entstandenen Werkes: „So will ich denn den Liebenden zum Trost und Vergnügen hundert unterhaltsame Geschichten mitteilen, die sich sieben Damen und drei junge Herren, als sie vor der Pest geflohen, zur gegenseitigen Erbauung erzählten. Wie sie, mögen sich alle, die der Liebe huldigen, an Amors wunderlichen Spielen ergötzen.“ Vorgetragen wird eine feine Auslese.

Fehsenfeldsche Mühle, Kirchstraße 14 in Martfeld

Sonntag, 8. November 2015, 15 Uhr

„Plattdütsche Vertellers“ Geschichten, Gedichte und Begebenheiten in hoch und platt bei „Kaffee und Kuchen satt“ (dafür wird um eine Spende von 5 Euro gebeten). Anmeldung erforderlich bis zum 4. November unter 04255-204.

Es lesen Wilfried Nordbruch, Algeth Weerts & Richard Klausen. Musikalische Unterhaltung durch Margret Schwecke mit ihrem Akkordeon.

Schützenhaus Loge-Tuschendorf, Hoyaer Straße 13 in Martfeld-Loge

Sonntag, 8. November 2015, 18 Uhr 

"Aus Tante Lottis Leben – up hoch und platt"

heinrich regina wilfried 0008

Regina Nordbruch, Heinrich Gräpel & Wilfried Nordbruch lesen aus Berichten, Gedichten, Erzählungen: „Das Leben auf dem Lande“ (früher) von Charlotte Homfeld, genannt „Tante Lotti“. Musikalische Unterhaltung durch Margret Schwecke mit ihrem Akkordeon.

Bei Edith Söffker, Kleinenborstel  53 in Martfeld-Kleinenborstel (Hof Homfeld, auf dem Tante Lotti geboren wurde und ihre Jugend verbracht hat)

Sonntag, 8. November 2015, 20 Uhr

„Wolkenbruchs wunderliche Reise in die Arme einer Schickse“ von Thomas Meyer

Lesung von Thomas Denker.

Nach alter jüdischer Tradition sucht die Mutter eine "passende" Braut für ihren Sohn. Das kann nicht gut gehen. Eine äußerst humorvolle Geschichte aus dem jüdischen Leben in Zürich.

Wohnzimmer, Verdener Straße 2 in  Martfeld


6. Martfelder Literaturtage vom 5. bis 8. November 2015

dofr

saso

so

thomas

plattdeutsch