Martfelder Literaturtage

1.seite flyerBereits sechs Mal haben Lesebegeisterte und Literaturliebhaber aus Martfeld und umzu die Literaturtage organisiert. Die Lesungen sind mit Ausnahme des plattdeutschen Nachmittags kostenlos und finden in öffentlichen oder privaten Räumen statt. Alle Beteiligten freuen sich über viele interessierte Zuhörer bei ihren Lesungen. Die Zuhörer sind herzlich eingeladen zu gemütlichen Lesevergnügen bei Tee und Wein. In der Samtgemeinde Bruchhausen-Vilsen liegen an verschiedenen Orten rechtzeitig Flyer mit Kurzinfos zu allen Veranstaltungen und einem Grußwort des Samtgemeindebürgermeisters Bernd Bormann aus. Eine Übersicht vorheriger Literaturtage finden Sie hier.

 

 

 

Mitmachen bei den Martfelder Literaturtagen - so geht’s:

Im November des Jahres finden die Martfelder Literaturtage statt. Das erste oder zweite Wochenende im November. Wer mitlesen möchte, meldet sich bei Algeth E. Weerts unter (Mobil): 01629721682 oder Sylvia Giese 04255 982966 oder kommt einfach zu den Treffen.

Die Termine für die Treffen werden frühzeitig in der Zeitung angekündigt.

Was?
Gelesen werden darf Literatur wie es beliebt, Prosa, Lyrik, Belletristik, eigene Texte, klassisch, modern… Auch neue Formen sind willkommen: Szenische Lesungen, gerappte, umgeschriebene, performte  Texte, mit Musik, ohne Musik, mit und ohne Bilder, Hochdeutsch, Plattdeutsch, andere Sprachen - aber bitte mit Übersetzung…, mit Getränken oder Kuchen oder ohne.

Wer?
Alle die Lust und Mut haben zu lesen, oder Literatur umzusetzen.

Wo?
Die Orte schlagen die Lesenden selber vor, suchen selber, finden selber. Das kann das eigne Wohnzimmer sein genauso wie die Autowerkstatt.

Wer weiß davon?
Bekannt gemacht werden die Veranstaltungen in der Zeitung. In allen regionalen Zeitungen erscheinen Artikel. Ein Flyer wird erstellt, in dem alle Lesetermine zusammen getragen sind. Der Flyer wird gesondert an die Haushalte in Martfeld und Umgebung verteilt. Orte und Termine werden von den Lesenden an die Organisatorinnen gegeben und auf den Treffen auch gemeinsam koordiniert.

Was kostet das und wer bezahlt das?
Gelesen wird aus Freude am Lesen, um Literatur zu den Menschen zu bringen und um Lesen zum Erlebnis werden zu lassen, für alle die lesen und zuhören; zur Freude; zum Zusammen sein und ohne offizielles Honorar.

Eintrittsgeld wird allgemein nicht genommen, außer es gibt zusätzliche Kosten für Gastlesende oder Musik. Kosten für Bewirtung werden auf den Veranstaltungen umgelegt oder selber getragen.

Die Werbekosten für den Flyer kommen in das Gesamtbudget der Literaturtage.
Manchmal wird für die einzelnen Veranstaltungen extra geworben. Das darf sein und liegt dann in der Eigenverantwortung und meistens auch in der Eigenleistung der Lesenden, Kostenvoranschläge werden auf den Treffen gesammelt oder an die beiden Organisatorinnen gegeben und gemeinsam beraten. Die Gesamtkosten der Literaturtage werden bei der Kulturplattform Martfeld zur Erstattung beantragt, so wie die Gestaltung und Ausstattung der Lesetermine.

Wer organisiert das?
Organisiert wird von denen, die lesen. Hauptverantwortlich sind zurzeit Zwei (s.o), die die Vorplanung übernehmen und die Einladungen verschicken und die Informationen zwischendurch in einen Verteiler für alle Mitmachenden geben.

Und die die Fragen beantworten, die jetzt noch offen sind.

Mehr Informationen gibt es im Archiv!