Freiwillige Müller

Autor: Wilfried Nordbruch

Ausbildungskurse zur freiwilligen Müllerin/zum freiwilligen Müller werden schon seit vielen Jahren von der Volkshochschule (VHS) des Landkreises Diepholz angeboten. Sie bilden die Grundlage für die Inbetriebnahme und Pflege der Wind- und Wassermühlen, denn stillstehende Mühlen rasten und rosten. Der HVV Martfeld begrüßt es, wenn sich auch Martfelderinnen und Martfelder bereit erklären, dieses schöne Handwerk zu erlernen und später den „Mühlenbetrieb“ zu unterstützen. Sowohl die Fehsenfeldsche- als auch die Feldmühle in Martfeld stehen hierfür als Ausbildungsstätten zur Verfügung.

Inhalte des Lehrgangs:
- Physikalische und technische Grundlagen des Systems Mühle
- Behandlung und Verarbeitung der Rohstoffe (Getreidekunde)
- Mühlen und Müller in der Gesellschaft und Geschichte
- Unfallverhütung und Arbeitsschutz in und an der Mühle
- Wetterkunde - Windrecht - Wasserrecht
- Pflege, Wartung und Reparaturen
- Geschichtliche Hintergründe

Ziel der Ausbildung:
Sichere und fachgerechte Bedienung einer Wind- oder Wassermühle in den verschiedenen Jahreszeiten und bei unterschiedlichen Wetterbedingungen.

Der Lehrgang endet mit einer Abschlussprüfung vor dem Prüfungsausschuss der niedersächsischen Mühlenvereinigung.
Freiwillige Müller/innen können dann eine Mühle fach- und sachgerecht betreiben.
Der Kurs besteht in der Regel aus 24 Übungstagen und 160 Unterrichtsstunden. Es wird eine Gebühr von derzeit 360,-- Euro erhoben.

Nähere Informationen finden Sie auf der Seite der VHS Diepholz!