August Wessel

Ehrung für August Wessel
Quelle:Martfeld Live Heft 40.16

img 0221 5

Als Anton Bartling diese Charakteristika auf der Jahreshauptversammlung des HVV vortrug, wussten sofort alle, wer gemeint war: August Wessel.
Der Vorstand des HVV hatte beschlossen, August Wessel für seine besonderen Verdienste für den HVV zu ehren und für ihn und seine Ilse ein Essen in einem Hartfelder Restaurant zu spendieren. Hier ein kleiner Auszug aus der Dankesrede vom Vorsitzenden.
Trotz oder gerade wegen deiner Pensionierung arbeitest du genauso weiter wie bisher. An einigen Beispielen möchte ich unseren Dank deutlich machen. Auf dem Erntefest in Martfeld fällst du in erster Linie nicht durch Trinkfestigkeit auf - in gewissen Maße ist das ja Voraussetzung - nein du fällst auf, weil du seit Jahrzehnten den Erntewagen des HVV bewegst und vorher die thematische Ausrichtung bestimmst. Ein Motto erinnere ich gerne: "Der Mensch ist, was er isst!"

Klingt sehr einfach, dahinter steckt aber eine Lebensphilosophie, die drei deiner vielen Eigenschaften deutlich machen: humorvoll kommunikativ- ökologisch. Die Achtung vor der Schöpfung und die Sorge um den Erhalt der Lebensbedingungen treibt dich rum und macht dich auch manchmal wütend, wenn du die Dummheit und die Gier einiger Menschen siehst. Danke dafür! Was wären die Mühlentage ohne Dein mobiles Museum der alten Acker- und Gartengeräte. Jedes Teil mit einer Geschichte versehen. Du erzählst sie den Gästen und besonders den Kindern. So was nennt man auch "lebendige Geschichte". Danke dafür! Diese Gerätschaften sind nur der geringste Teil deiner Sammelleidenschaft. Über hundertfünfzig Dinge der Vergangenheit hast Du mittlerweile an verschiedene Museen vermittelt. Dort zeigen sie der Zukunft, worauf sie baut. Auch dafür im Namen vieler Menschen schönen Dank!