Martfelder Mühlenlauf

Muehlenlauf 2017 Bild

Seit 1997 veranstalten der HVV und der TSV Martfeld den "Martfelder Mühlenlauf". Angefangen als Treffpunkt unter einigen Joggerinnen und Joggern hat sich der Lauf zu einem anerkannten Volkslauf entwickelt mit mittlerweile fünf verschieden langen Strecken.

Weiterlesen: Martfelder Mühlenlauf

Mühlenläufe bis 2007

 Schwarme holt wieder den Pokal
100 Sportler beim 15. Martfelder Mühlenlauf

 Quelle: Kreiszeitung 05.05.2011


Am 15. Martfelder Mühlenlauf nahmen knapp 100 Sportler teil. Der TSV Schwarme holte sich dabei zum 7. Mal in Folge den Pokal für die größte Mannschaft.

Beim Zehn-Kilometer-Hauptlauf hatte Uschi Siwert (LG Kreis Verden) mit 04:02 Minuten die Nase vorn. Bei der Herrenkonkurrenz war Matthias Meinking (JG Oyle) in 38:47 Minuten nicht zu schlagen.

Über die halbe Distanz überquerte Jana Masemann (SC Weyhe) nach 24:10 Minuten als erste die Ziellinie. Henner Ellerbruck (MTV Schweringen) siegte bei den Männern in 17:57 Minuten.

Über die Fünf-Kilometer-Walking-Distanz war Marianne Makowa (Vereinslos) in 45:07 Minuten die schnellste.

Bei den jüngeren siegte die neunjährige Clara Marie Elfers aus Asendorf über die Ein-Kilometer-Distanz 3:39 Minuten. Der achtjährige Tom König (TSV Schwarme) war in 3:13 Minuten der schnellste über diese Strecke.

Über die doppelte Distanz kam Wiebke Till (TSV Schwarme) nach 5:53 Minuten als Siegerin über die Ziellinie. Gleiches gelang ihrem Teamkollegen Julian Carsten bei den Jungen 6:40 Minuten.


m6

Übergabe des Pokals für die Mannschaft, die die meisten Teilnehmer stellt: In diesem Jahr (wie immer) Schwarme!
Der Vorssitzende des HVV, Anton Bartfling, überreicht den Pokal an die Schwarmer Mannschaftsführerin.


m7
Die Schwarmer Mannschaft 2011


10. Martfelder Mühlenlauf 2006

"Wir holen den Pokal ...zurück ..."

Der 10. Martfelder Mühlenlauf - organisiert vom TSV Martfeld und HVV Martfeld - feiert Jubiläum: Zum 10. Mal findet der Lauf 2006 statt. Mittlerweile ist er eine offizielle Volkslaufveranstaltung geworden und wird im deutschen Volkslaufkalender beworben. Der im letzten Jahr zum ersten Mal durchgeführte Kinderlauf von 1 und 2 Kilometer fand sehr großen Anklang und wird dieses Jahr wiederholt. Die 5 und 10 Kilometerstrecken sind weiterhin im Programm. Von Jahr zu Jahr erfreut sich dieser Lauf einer größeren Beliebtheit.

Gemeinden, Schulen und Vereine kämpfen um den Wanderpokal der größten Teilnehmergruppe. Den im letzten Jahr zum ersten Mal gesetzten Wanderpokal holte sich der TSV Schwarme. Schon bei der Siegerehrung versprach der Martfelder HVV Vorsitzender Anton Bartling: "Wir holen den Pokal. zurück!" Ob er den Mund zu voll genommen hat, wird die Beteiligung aus Martfeld zeigen. Wie wäre es, wenn die Fußballmannschaften des TSV Martfeld, und die Wettkampfgruppen der Feuerwehren aus den Ortsteilen und die Schulklassen und ... antreten? Wäre doch jammerschade, wenn der Pokal nicht nach Martfeld zurückkäme!

Der Martfelder Mühlenlauf liegt voll im Trend und bietet auch ungeübteren Läuferinnen und Läufer eine gute Möglichkeit mit vielen Gleichgesinnten Spaß zu haben. Es gibt keine Blamage! Ankommen zählt und der Applaus ist allen gewiss.

Martfelder Mühlenlauf ein voller Erfolg
40 Kinder warten gespannt auf den Start. Teilnehmerfeld verdreifacht

Quelle: Martfeld Live 32.20 (August 2006)

Super Wetter und 120 Teilnehmerinnen und Teilnehmer bescherten dem Heimat- und Verschönerungsverein und dem TSV Martfeld zum 10. Volkslauf - Jubiläum die richtige Atmosphäre. Der geänderte Streckenverlauf über den Meierkamp kam gut an.

Schon um 10.00 Uhr reisten die ersten Läuferinnen und Läufer aus der norddeutschen Region an. Mit über 50% Nachmeldungen hatten die Organisatoren gut zu tun. Um 11.00 Uhr gab es den "Startschuss" für den 1 KM Lauf der Kinder. Die ersten Plätze belegten bei den Mädchen Pia Steffens, TSV Schwarme (03:23), Pamela Gryska, TSV Schwarme (03:44), Lara König, TSV Martfeld (03:45), bei den Jungen Hakon Mild, TSV Martfeld (03:12), Florian Till, TSV Schwarme (03:22), Simon Castens, TSV Schwarme (03:23).

Beim folgenden 2 KM- Lauf verteilten sich die Plätze bei den Mädchen auf Jasmin Stachler, TSV Schwarme (06:52), Lea Heyne, Grundschule Martfeld (07:00), Jana Lüneberg, TSV Schwarme (07:33);
bei den Jungen auf Pascal Mühlleiter, TSV Schwarme (06:30), Johannes Rohlfs, Grundschule Martfeld (06:42), Jonas Rohlfs, Grundschule Martfeld (06:52).

Der 5 KM und 10 KM Lauf startete gemeinsam. Hier belegten bei den weiblichen Jugendlichen Heidi Schwartz, TSV Schwarme (20:15), Jana Krzikalla, TSV Martfeld (29:08), Stephanie Till, TSV Schwarme (30:28) und bei der männlichen Jugend Marcel Rösner, TSV Schwarme (18:53), Niklas Schüsselburg, MTV Riede (22:12) und Lukas Bracht, TSV Martfeld (22:18) die Plätze.

Die beiden Erstplatzierten belegten in der Gesamtplatzierung auch den ersten Platz. Bei den Frauen siegte Stefanie Beyer, TSV Schwarme (23:09) vor Katrin Schliephake, TSV Walle (23:26) und Marion Hoberg, TSV Schwarme (25:41). Die Männersiegerliste wurde von Kai-Uwe Stüve, TSV Schwarme (21:25) vor Martin Schwark, TSV Schwarme (22:17) und vor Jörn Heidhoff, TV Bruchhausen - Vilsen (24:12) angeführt.

Beim 10 KM-Lauf teilten sich bei den Frauen Tina Versemann, TSV Sottrum (42:26), Angelika Stratmann, LC Hansa Stuhr (45:53) und Waltraud Hoschka, TSV Barrien (59:33) die Plätze. Bei den Männern siegte Andreas Oberschilp, LG Bremen-Nord (36:15), vor Jürgen Eberhard, SV Werder Bremen (38:38) und vor Frank Eberhard, Lörrach (38:58).

Der TSV Schwarme holt erneut den Wanderpokal für die größte Mannschaft. Peter Rösner erhält zum zweiten Mal von Anton Bartling den Wanderpokal für die stärkste Mannschaft.

Viele Gäste nutzten die Pausen, um sich die Mühle anzuschauen und sich von den fachkundigen Mühlenführern die Technik erklären zu lassen. Die Galerie diente auch dazu, die Zwischenplatzierung der jeweiligen Favoriten in der "Ferne" zu beobachten. Für die Veranstalter gab es viel Lob und von vielen Läuferinnen und Läufer die Zusage im nächsten Jahr wieder zu starten.
Anton Bartling

7. Mühlenlauf 2003

Quelle: Martfeld Live 22.4 (April 2003)

Am 1. Mai findet der jährlich wiederkehrende Mühlentag mit Mühlenlauf und Inlineskater statt. Veranstalter sind der HVV und der TSV Martfeld. Am Mühlentag bietet der HVV Kaffee & Kuchen (selbstgebacken!), belegte Brote und sonstige Getränke an. Außerdem finden an den Mühlentagen laufend Mühlenführungen statt. Der Mühlenlauf wird in diesem Jahre erweitert durch eine fünf und eine zehn Kilometer lange Distanz. Hanna Bormann, Anton Bartling und Torsten Kirstein haben einen interessanten Streckenverlauf erarbeitet. Start und Ziel für alle Läufe ist die Fehsenfeldsche Mühle Kirchstr.

Die 5 Km Strecke führt über Kirchstr. - Verdenerstr. - Ortende - Mühlenweg Gieschenstr. - Tuschendorferweg - Ortende - Kirchstr. - Zur Maase - Fußweg zur Mühle.

Die 10 Km Strecke führt über Kirchstr. - Verdenerstr. - Ortende - Mühlenweg - Gieschenstr. - Tuschendorferweg - Plattenweg (zur Brandheide) - Eitzendorferstr - Hoyaerstr. (Überquerung) – Brandheide - Feldweg zu den Windanlagen - Feldweg zum Normannshauserweg – Normannshauserweg – Bruchhauserstr. - Hauptstr. - Kirchstr. zur Mühle.

Die Skater müssen die Stecke Kirchstr. - Zur Maase - Schulstr. - Hauptstr. - Kirchstr. 2 x bewältigen.
Die Siegerehrung findet um 12:30 Uhr auf dem Hof Söffker statt.

3. Mühlenlauf 1999

Quelle: Martfeld Live 10.17 (April 1999)
Zu einem inzwischen festen Termin für all diejenigen, die den "Tanz in den Mai" nicht allzu feuchtfröhlich feiern, ist der Mühlenlauf am 1. Mai geworden. Auch in diesem Jahr wieder hat jedermann die Gelegenheit, seinen Kater sportlich zu bekämpfen.

Die Strecke führt wie gewohnt von der Fehsenfeld'schen Mühle zur Feldmühle, dann über Tuschendorf und den Tuschendorfer Weg zur Wäscherei, die Kirchstraße entlang und über die Straße "Zur Maase" schließlich wieder zurück zum Startpunkt. Ca. 5 Kilometer haben die Läufer dabei zurückzulegen.

Die Streckenführung für die Kinder stand bei Redaktionsschluß noch nicht fest. Die alte - von der Feldmühle direkt zur Fehsenfeld'schen - wird's aber nicht wieder sein, denn die Route den Mühlenweg entlang ist den Kiddis eindeutig zu trist. Wahrscheinlich wird die ca. 2 Kilometer lange Strecke der Jüngeren nun komplett durch den Ort führen.

Start ist wieder um 11 Uhr. Bei den Älteren ist keine vorherige Anmeldung nötig, die Kinder sollten sich allerdings schon zuvor bei Hanna Bormann (Tel.: 04255 / 629) melden, damit dann am 1. Mai auch ausreichend Preise auf ihre Gewinner warten.

Frank Horstmann

17. Martfelder Mühlenlauf 2013

Strahlkraft dank familiärer Atmosphäre
Organisatoren mit 17. Martfelder Mühlenlauf zufrieden

Quelle: Kreiszeitung 6 Mai 2013 nin
"Die Resonanz war super, das Wetter auch, die Organisation hat funktioniert - wir sind also top zufrieden!" Anton Bartling zieht nach dem 17. Martfelder Mühlenlauf eine durchweg positive Bilanz. Der Vorsitzende des Heimat- und Verschönerungs-vereins Martfeld (HVV) hat gemeinsam mit Frauke Toppe, Vorsitzende des TSV Martfeld, eine Veranstaltung auf die Beine gestellt, die erneut zahlreiche Läufer anlockte.
124 Teilnehmer gingen in den verschiedenen Streckenkategorien auf die Piste, mehr als im vergangenen Jahr. Die Altersstruktur des Läuferfeldes machte zudem wieder einmal deutlich, wie sehr der Sport alle Altersgruppen anspricht. "Unsere jüngste Teilnehmerin war drei Jahre, der älteste Läufer 76 Jahre", bemerkt Bartling zufrieden. Auch an den Herkunftsorten der Sportler zeigte sich, welche Strahlkraft der Martfelder Mühlenlauf in seiner 17. Auflage hatte, denn die Teilnehmer kamen nicht nur aus den umliegenden Ortschaften, sondern auch aus dem Nordkreis, aus den Kreisen Verden, Nienburg, Wildeshausen sowie aus dem Sauerland und Süddeutschland. "Was wir vor allem bieten, ist eine familiäre Atmosphäre", erklärt Bartling den Erfolg des Mühlenlaufs.

Die Gewinner beim Zehn – Kilometer-Lauf sind

Daniela Glatthor (Warnebergen) vor Nadine Gerhard und Maren Thalmann (beide TSV Schwarme) sowie Martin Herzer (TRI Team Schwarme) vor Marco Krebs (RSC Nienburg) und dem Martfelder Thorsten Glatthor.

Den Kilometerlauf der Schüler entschied bei den Mädchen Liska Röpe (TSV Eystrup) für sich und verwies Karla Pawlikoski (TSV Eystrup) und Leni Glatthor (TSV Martfeld) auf die Plätze zwei und drei, bei den Jungen ließ Mika Barwig (TSV Martfeld) Lasse Meyer aus Wahnbergen und Jasper Böttjer (TSV Martfeld) hinter sich.

Über zwei Kilometer behauptete sich in der Altersklasse B Mieke Strohbach, in der Altersklasse C Darleen Schimansky (Tri Lizards) und Clara Elfers (Gymnasium Bruchhausen – Vilsen) in der Altersklasse D. Bei den Jungen gewannen in der Altersklasse B Justus Meyer (Döhlbergen – Rieda) und in der Altersklasse C Jalte Röpe (TSV Eystrup).

Den Gesamtsieg beim Zehn-Kilometer-Lauf trug Xenia Krebs (SV Erichshagen) vor Christina Tönnies und Leandra Falldorf (TSV Schwarme) davon. Bei den Herren gewann Daniel Dieckmann (Elektro Dieckmann) vor Rene Janke (TRI Team Schwarme) und Marc – Kevin Krensellack (FTSV Jahn Brinkum).

Die Walking-Strecke über fünf Kilometer absolvierte Brigitte David (SV Hoyerhagen) am schnellsten, bei den Männern gelang das Mario Kiebler (Feuerwehr Martfeld). In der Kategorie Bambini hatte bei den Mädchen Antonia Meyer (Kindergarten Wahnbergen) und bei den Jungen Till Habighorst (TSV Martfeld) die Nase vorn.

Und zum ersten Mal seit acht Jahren gelang es den Martfeldern den Sportlern aus Schwarme, den Pokal um das größte Team abzuluchsen: Sie hatten 20 Läufer mehr im Teilnehmerfeld aufzubieten.

17. Martfelder Mühlenlauf Ergebnisliste

Alle Fotos Wilfried Nordbruch (HVV Martfeld)




























grennderung p1040114

12, Martfelder Mühlenlauf 2008

Mühlenlauf!?
Martfelder suchen Herausforderer
Quelle: Wochenpost 16. April 2008 (aw).

Die Vorbereitungen zum 12. Martfelder Mühlenlauf am 1. Mai gehen in die entscheidende Phase. Die Verantwortlichen des TSV Martfeld und des HVV Martfeld sind mittlerweile mit einer gewissen Gelassenheit dabei. Erstmalig wird es einen Bambinilauf geben.

Startschuss wird um 11.00 Uhr an der Fehsenfeldschen Mühle sein. Angefangen wird mit den Jüngsten, folgen werden dann die ein und zwei Kilometer für die Schü-ler, danach starten alle Klassen in die fünf und zehn Kilometerrunde. Start und Ziel sind für alle Läufe die Fehsenfeldschen Mühle.

Die Startgebühr beträgt für Kinder und Jugendliche einen Euro, für Erwachsene drei Euro. In den Genuss, die drei Martfelder Mühlen zu passieren, werden nur Teilnehmer des zehn Kilometerlaufes kommen. Alle Aktiven erhalten eine Urkunde, die drei Erstplazierten eines jeden Laufes erhalten Sachpreise. Anmeldungen können bis 15 Minuten vor Beginn der Veranstaltung abgegeben werden.

Ein Highlight ist sicherlich wieder die Auseinandersetzung um den Pokal für die größte Mannschaft. Der TSV Schwarme hatte im letzten Jahr den Pokal zum dreimal in Folge gewonnen. Da in diesem Jahr der 1. Mai und Himmelfahrt zusammenfallen, sind besonders die Väter angesprochen, den Martfelder Mühlenlauf in die traditionelle Vatertagstour zu integrieren.
 
 
12. Martfelder Mühlenlauf
Quelle: Wochenpost 14. Mai 2008


2008
80 Läuferinnen und Läufer machten sich auf den Weg

Die Bambinis machten den Anfang beim 12. Martfelder Mühlenlauf Bei sonnigem Wetter machten sich am 1. Mai ab 11:00 Uhr rund 80 läuferinnen und Läufer auf den Weg. Als erstes starteten die Bambinis, die in diesem Jahr zum ersten Mal dabei waren.

Es gewannen Shyenna Drewes (Waldorfschule) und Johann Müffelmann (TSV Kirchlinteln). Beim 1 Kilometer-Lauf gewannen Lara-Sophie König (TSV Schwarme) und Fabio Meyer (TSV Martfeld) Den 2 Kilometer-Lauf entschieden Christin Mühlleiter (TSV Schwarme) und Florian Wacker (TSV Martfeld) für sich. Auf der 5 Kilometer-Strecke bestätigten Heidi-Annemarie Schwartz und Marcle Rösner beide (TSV Schwarme) ihre Faforitenrolle und ließen von Anfang an nichts anbrennen. Der 10 Kilometer-Lauf fand in Ingrid Heger (LGK Verden) und Karsten Homann (SC Haßbergen) würdige Sieger.

Mittlerweile zeigt sich am Teilnehmerfeld, dass der Martfelder - Mühlenlauf auf regionales Interesse stößt, neben einer starken Delegation aus dem Landkreis Verden waren auch Läufer aus Walsrode dabei. Doch nach wie vor liegt eine besondere Attraktivität im Wettbewerb um den Pokal für die stärkste Mannschaft, den der TSV Schwarme zum vierten Mal hintereinander für sich entschied.

16. Martfelder Mühlenlauf 2012

Zum Mühlenlauf am 1. Mai 2012:
Organisatoren freuen sich über 118 Starter
Die Sieger des Martfelder Mühlenlaufs

Quelle: Kreiszeitung vom 4.5.2012

Strahlender Sonnenschein und 118 Teilnehmer - ein positives Resümee zogen die Organisatoren des Heimat- und Verschönerungsvereins (HVV) Martfeld zum Mühlenlauf, dessen Auftakt am Maifeiertag der Wettbewerb der "Bambini" bildete. Lina Blome, Antonia Meyer und Till Habighorst belegten in dieser Reihenfolge die Plätze eins bis drei.

Den Ein-Kilometer-Lauf der Schülerinnen gewann Leni Glatthor, bei den Schülern hatte Justus Meyer die Nase vorn, gefolgt von Mika Barwig. Lasse Meyer und Tristan von Engeln teilten sich den 3. Platz. Beim 2 Kilometer-Lauf der Schülerinnen landete Wiebke Till vor Saskia Krensellack und Laila Gryska auf dem ersten Platz. Bei den Jungen siegte Jonas Wunder. Julian von Engeln wurde Zweiter Julian Petersen Dritter. Die Konkurrenz der weiblichen Jugendlichen dominierte Leandra Falldorf, gefolgt von Friederike Till und Sophia Behrmann. Bei der mänlichen Jugend siegte Nick Rottmann vor Erik Helms und Felix Fredersdorf.

Christina Tönnies schaffte es bei den Frauen auf die oberste Stufe des Treppchens. Sigrid Kuchinke und Andrea Gehrke liefen als Zweite und Dritte ein. Bei den Herren verwies Ralf Gehrke seine Konkurrenten Kai-Uwe Stüve und Sebastian Rode auf die Plätze.

Den Zehn-Kilometer-Lauf endschied Josè Ferreira vor Stephan Krause und Girod Preischat für sich., bei den Damen gewann Daniela Glatthor-Meyer vor Gabriele Laudan und Heike Müller.

Die Fünf-Kilometer-Walking-Strecke gewann Martina Meyer vor Anneliese Holtorf. Kerstin Flander und Kerstin Wedemeyer teilten sich Platz drei.
 

Ergebnisse und Fotos vom 16. Mühlenlauf am 1. Mai 2012
Ergebnisse

Hinweis: Aufgrund eines technischen Problems sind die Zeiten des 10KM-Laufs und die Walking-Zeiten leider nur Annäherungswerte.

Alle folgenden Fotos (soweit nicht anders angegeben): Wilfried Nordbruch 

Die Fehsenfeldsche Mühle ("Heimat" des HVV)




Start der "Bambinis" Foto: "Wochenpost"


Foto: "Wochenpost"

Wiebke Till

Ulrike Werner gratuliert Wiebke Till zum Sieg


Foto: "Wochenpost"


(400): Friederike Till



Startvorbereitung zum 5.000m - und 10.000m-Lauf
Ralf Gehrke beim 5000m-Lauf
Frauke Toppe gratuliert Ralf Gehrke zum Sieg über 5.000m

Andrea Gehrke freut sich über ihren 2. Platz

Manuela Brauner


Torsten Kirstein


Ulrich Putensen beim 10.000m-Lauf

"Nordic-Walking" Zieleinlauf

Frank Glander (10.000m)

v.l.: Heinz Gerecht (Vorsitzender des TSV Martfeld), Willi Toppe, Ulrich Putensen


Ulrike Ehlers und J. Heidhoff

J. Heidhoff, Anton Bartling (HVV-Vorsitzender)

Ulrike Ehlers, J. Heidhoff, Anton Bartling

Der Sieger des 10.000m-Laufs
Zweiter des 10.000m-Laufs (Ulrike Werner und Frauke Toppe übergeben die Urkunde und einen kleinen Preis)
Familie Nordbruch (aktiver und passiver Teil)

18. Martfelder Mühlenlauf 2014

18.Mühlenlauf 2014: Neuer Teilnehmerrekord
147 Sportler laufen und Walken durch Martfeld / TSV Schwarme stellt größte Mannschaft


Quelle: Kreiszeitung 6.Mai 2014
Foto: Oliver Siedenburg

Einen Teilnehmerrekord verzeichnete der 18. Martfelder Mühlenlauf: Obwohl es bei der traditionellen Veranstaltung zum ersten Mal regnete, gingen insgesamt 147 Sportler an den Start und ließen sich den Spaß nicht vermiesen. Kleine Probleme gab es allerdings durch das regenbedingte Auflösen der Streckenmarkierung. Die Fehsenfeldsche Mühle als Start-und Zielpunkt konnte zeitweise nicht mehr Gäste aufnehmen. Das teilt Organisator Anton Bartling in einer Pressemeldung mit.

Allein 56 Kinder starteten auf den unterschiedlichen Strecken. Bei den Mädchen in der Kategorie Bambinis" lag am Ende Antonia Irmi Meyer (Kindergarten Wahnebergen) vorn, gefolgt von Julia Bieswig und Lija Lang (beide Tri-Team Schwarme). Bei den Jungen gewann Tammo Barwig (Martfeld) vor Luca Huhnd (Tri-Team Sehwarme) und Joel Krogmeier. Beim Ein-Kilometer-Lauf siegte bei den Mädchen Leni Glatthor vor Marlin Hoffmann und Johanna Fleischer sowie bei den Jungen Matthias Wille (Martfeld) vor Jan Wicke (TSV Schwarme) und Mathis Ristedt (TuS Sudweyhe).
Karin Dygas walktschneller als viele Läufer

Auf der Zwei-Kilometer-Distanz kamen Saskia Krensellack (Jahn Brinkum), Daleen Schimansky (Tri-Team Schwarme) und Clara Maria Elfers (Gymnasium Bruchhausen-Vilsen) als erste Mädchen ins Ziel. Bei den Jungen lief Justus Meyer (SV Döhlbergen-Rieda) am schnellsten, gefolgt von Felix Warnecke (TSV Wechold) und Mika Barwig (Martfeld).

Den Fünf-Kilömeter-Lauf gewann Mike Strobach (Tri-Team Schwarme), sie wurde gleichzeitig auch Jugendbeste. Auf den Plätzen folgten bei den Damen Daniela Glatthor-Meyer (SV Döhlbergen-Rieda) und Maren Thalmann (TSV Schwarme) sowie bei den Jugendlichen Kristina Staave (TSV Schwarme) und Jenny Flander (Martfeld). Bei den Männern schafften es Daniel Dieclkmann (Elektro Dieckmann), Marc-Kevin Krensellack (Jahn Brinkum) und Sven Jähnichen (TSV Schwarme) aufs Treppchen. Marc-Kevin Krensellack wurde ebenfalls Sieger in der Jugendwertung - vor Jonas Hillmann-Apmann (TSV Schwarme) und Joshua Herzen (Tri-Team Schwarme).

Auf der Zehn-Kilometer-Distanz belegten Christina Tönnies, Astrid Herzen (Tri-Team Schwarme) und Angela Sander-Tinnefeld die besten Plätze bei den Frauen. Bei den Männern siegte Andreas Oberschilp (LG Bremen-Nord) vor Martin Herzer (Tri-Team Schwarme) und Daniel Schulz. Bei den Jugendlichen kamen Erik Helms und Nils Ole Neumann (beide TSV Martfeld) als erste ins Ziel.

Beim Walking über fünf Kilometer ließ Karin Dygas (Cluvenhagen) als einzige Teilnehmerin sogar manche Läufer hinter sich.

Die Sieger im Zehn- und Fünf-Kilometer-Lauf erhielten jeweils einen vom Laufladen „Sport-Ziel" aus Bremen gestifteten Gutschein für den Bremer Marathon, den Halbmarathon oder den Zehn-Kilometer-Lauf am 5. Oktober.

Den Pokal für die größte Mannschaft bekam der TSV Schwarme (24 Teilnehmer), gefolgt vom Tri-Team Schwarme (19). Der letztjährige Gewinner TSV Martfeld muss den Wanderpokal im Rahmen der 800-Jahre-Schwarme-Feierlichkeiten im Herbst abgeben.
Fotos vom 18. Mühlenlauf
 
29
Der Start
51
Siegerehrung
40
Ulrike und L. Werner vom Organisationsteam
21
Anton Bartling, 1. Vorsitzender des HVV

19. Martfelder Mühlenlauf 2015

flyer 2015 -1
 
k.h. adam
Foto: Birger Tramm
Zwei, die den Start kaum erwarten können

Bericht aus "SYKER KURIER" (Portal des "WESER-KURIER") vom 05.05. 2015:

Astrid Herzer und Thorsten Glatthor siegen über zehn Kilometer
Neuer Rekord: 167 Teilnehmer beim Martfelder Mühlenlauf
Karin Neukirchen-Stratmann 05.05.2015
Mit 167 Teilnehmern, einem neuen Rekord, ging am ersten Maiwochenende der Martfelder Mühlenlauf über die Bühne. Das Tri-Team Schwarme war dabei eine sehr erfolgreiche Mannschaft und konnte sich den Mannschaftspokal erneut sichern. Die Veranstalter, so Anton Bartling, Vorsitzender des Heimat- und Verschönerungsvereins (HVV), waren sehr zufrieden „und nehmen Schwung in die Vorbereitung der Jubiläumsveranstaltung 2016“.
 
Beim Fünf-Kilometer-Walking siegte Anja Runge bei den Frauen, Carsten Lüneburg bei den Männern. Beim Ein-Kilometer-Lauf der Frauen war Ayleen Lang vom Tri-Team-Schwarme erfolgreich, bei den Herren gewann Lennert Uhde vom TSV Schwarme. Beim Zwei-Kilometer-Lauf hatten Viktoria Masemann (Oberschule Bruchhausen-Vilsen) und Maximilian Zado die Nase vorn. Auf der Fünf-Kilometer-Distanz setzten sich Xenia Krebs von der SV Erichshagen und Marc-Kevin Krensellack vom ATS Buntentor Bremen durch. 
Im Zehn-Kilometer-Lauf siegten Astrid Herzer vom Tri-Team Schwarme und Thorsten Glatthor vom TSV Schwarme. Den Bambini-Lauf gewannen Nele Bergmann und Johann Lukas.

Bericht der KREISZEITUNG VOM 05.05. 2015:
 
kz 19. mhlenlauf 05.05.15 -2-_1