Problem nach 10 Minuten

Nachdem die Zündspule durch eine andere, weniger stromziehende ersetzt wurde, waren die Startversuche sehr erfolgreich. Der Motor lief problemlos zehn Minuten und sollte abgestellt werden, um die Wasserkühlung des Motors anzustellen. Die Masse des Schwungrads sorgte dafür, dass das Schwungrad noch einige Umdrehungen und der Kolben noch einige Hübe machte. Das führte dazu, dass im Zylinder noch einmal Druck aufgebaut wurde und die Schwungscheibe kurzfristig rückwärts lief. Die Mechanik zwischen Zündkopf und Schnappmagnetzünder ist aber nicht für diese Drehrichtung ausgelegt und wurde dadurch beschädigt. Da dieses Problem jedoch immer wieder auftreten kann, muss die Mechanik zwischen Zündkopf und Schnappmagnetzünder kurzfristig geändert werden.

 Problem Zuendung 1

Normalerweise bewegt sich die Platte A von links nach rechts.Dadurch bewegt sich Platte B ebenfalls nach rechts und der Schnappmagnetzünder wird gespannt. Die Platte A taucht nun nach unten ab und Platte B wird über die Feder wieder nach links bewegt.

 Problem Zuendung 2

Läuft der Motor jedoch rückwärts, bewegt sich A aufwärts auf B zu. B kann sich aber nicht nach links bewegen, da das linke Ende der Stange am Zündkopf D sitzt. Das führte dazu, dass sowohl die Platte A als auch die Gewindestange C verbogen wurden. Glüclkicherweise hat der Schnappmagnetzünder keinen Schaden genommen.