"Unbekanntes Martfeld"

IMG 5630K 

Der HVV Martfeld hatte im Rahmen des Samtgemeindemühlentages am 8. Oktober 2017 zu einem Spaziergang durch Martfeld eingeladen. Bei schönem Wetter nahmen etwa 40 Interessierte an diesem Spaziergang teil.

Es ging von der Fehsenfeldschen Mühle zum Pfarrhaus von 1746, zu den alten Martfelder Schulen, vorbei an dem ehemaligen Gasthaus Dunekack, wo einst große Aufführungen stattgefunden haben. Angesprochen wurden das ehemalige Kaufhaus Borchers, einstmals Kolonialwarenladen, Beerdigungsinstitut und Möbelladen. Hier lag früher die Martfelder Ortsmitte. Die Straße Ortende verdankt ihrem Namen dem Umstand, dass hier seinerzeit der Ort tatsächlich zu Ende war. Sie bildete die Grenze zwischen dem Ort und dem großen Feld, was seinerzeit nicht bebaut werden durfte. Es ging vorbei am Martfelder "Bahnhof", an der ehemaligen Motormühle Richtung heutigem Ortszentrum vorbei am ehemaligen Gemüseladen und Drogerie (heute Toto/Lotto Kindt). Im Zentrum ging es dann vorbei am Gasthaus "Zur Linde" (Kiek rin), alter Post und schließlich zur Martfelder Lehrschwimmhalle. Den Abschluss bildete die Catharinenkirche.

DSCF7472

 DSCF7475

DSCF7527

DSCF7546

DSCF7589

Fotos von Bernd Kunze

Zu den Bildern der Stationen des Rundgangs.

Eine Sammlung historischer Postkarten finden Sie hier!

Footer